Feuerwehreinsatzzentrale Bendorf unterstützt landkreisübergreifende Unwetterübung >
< Waldbrandübung "Limesfeuer" im Bendorfer Stadtwald
07.04.2015 09:30 Alter: 5 yrs
Kategorie: Bürgerinformationen
Von: F.Lohrum

Dank und Anerkennung für gerettete "Cosima"

Katzenbesitzer bedankten sich beim Löschzug Sayn. Katze klemmte in Fenster fest. Viele Tiere sterben durch das sogenannte Kippfenstersyndrom.


Der Löschzug Sayn wurde kürzlich zu einer Tierrettung in die Koblenz-Olper-Straße alarmiert. Katze „Cosima“ hatte sich in einem gekippten Fenster im ersten Obergeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses verklemmt. Eine Anwohnerin hatte dies bemerkt und versucht, durch Klingeln die Bewohner des Hauses aufmerksam zu machen. Es war jedoch niemand zu Hause. Sofort verständigte sie die Feuerwehr über Notruf. Parallel versuchte mittlerweile ein weiterer Bürger, über ein Vordach zu der Katze vorzudringen. Dieser Versuch scheiterte jedoch. Als eine Fahrzeugbesatzung des Löschzuges Sayn vor Ort eintraf, wurde die Katze über eine tragbare Leiter aus ihrer misslichen Lage befreit. Das Tier war augenscheinlich unverletzt, die Besitzerin lies die reinrassige britisch-Kurzhaar-Katze vorsorglich von einem Tierarzt untersuchen. Dieser bescheinigte die Unversehrtheit des Tieres. Er bemerkte jedoch, dass das Tier sehr wahrscheinlich ohne die schnelle Rettung der Feuerwehr nicht überlebt hätte.

Über die Homepage der Feuerwehr Bendorf bedankte sich die Besitzerin nun mit folgenden Worten: „Sehr geehrte Feuerwehrmänner! Wir möchten uns ganz herzlich für die Rettung unserer kleinen Cosima bedanken. Sie ist rechtzeitig befreit worden, hat nur einen Schock von sich tragen müssen, keine Quetschung und keinen Bruch!!! Dank Eurer Hilfe.“ Schnell antworteten die Wehrleute: „Es freut uns außerordentlich, dass es Ihrer Katze gut geht! Es ist immer schön zu hören, dass unsere Tätigkeit auch einen Sinn hat, und dass wir unseren Bürgern - Mensch und Tier - helfen können. Rückmeldungen, wie Ihre Email, sind für uns der beste Dank! Die Kameraden vom Löschzug Sayn freuen sich, Sie im Gerätehaus zu begrüßen“.

Kürzlich bedankte sich der Lebenspartner der Besitzerin persönlich bei den Kameraden des Löschzuges Sayn mit einem Geschenk in Form einer selbsterstellten Bildcollage von Katze „Cosima“ als Erinnerung.

Leider kommt es immer wieder vor, dass Katzen beim Versuch, durch ein gekipptes Fenster zu schlüpfen, darin hängen bleiben. In der Regel schaffen die Katzen es noch, mit Kopf, Brust und Bauch durch den Spalt zu kommen. Meistens bleiben sie dann mit dem Becken hängen. Durch ihre Befreiungsversuche rutschen die Katzen immer tiefer in den enger werdenden Spalt und werden darin eingeklemmt. Dabei können sich die Katzen gravierende Verletzungen an Knochen, Nerven und Gewebe zuziehen. Aber in diesem Fall ist alles gut gegangen.