Duale Übung tragbare Mehrgaswarngeräte >
< Beachtliches Ergebnis beim 4. Benefizlauf im Schloßpark Sayn
07.11.2015 09:45 Alter: 5 yrs
Kategorie: Technik und Ausbildung
Von: F.Lohrum

Oberfeuerwehrmänner zum Truppführer ausgebildet

Gemeinsamer Kreisausbildungslehrgang in Andernach. 4 Teilnehmer der Feuerwehr Bendorf mit erfolgreichem Lehrgangsabschluß.


OFM Andrzej Plewko

OFM Ingo Hahn

OFM Johannes Staudt

OFM Niklas Nett

Andrzej Plewko (Löschzug Bendorf), Ingo Hahn (Löschzug Mülhofen), Johannes Staudt (Löschzug Sayn) und Niklas Nett (Löschzug Sayn), allesamt Oberfeuerwehrmänner der Feuerwehr Bendorf, wurden 2015 im Rahmen der Kreisausbildung Mayen-Koblenz zum Truppführer ausgebildet.

Die Funktion des Truppführers bezeichnet in der Feuerwehr den Führer eines Trupps mit üblicherweise zwei Personen. Der Begriff "Trupp" bezeichnet hierbei eine Teileinheit der "Gruppe" (9 Mann) bzw. "Staffel" (6 Mann). Daneben gibt es den Truppführer als Führer eines selbstständigen Trupps, der eigenständig Einsatzaufgaben erfüllen kann und als Fahrzeugführer agiert. Dem Führer eines selbstständigen Trupps untersteht neben einem Truppmann noch ein Maschinist. Er trägt für seinen Truppmann und sein eingesetztes Arbeitsgerät die Verantwortung. Zum Truppführer ausgebildet werden kann, wer die Truppmannausbildung, Teil 1 & 2, abgeschlossen hat. Weiterhin ist die abgeschlossene Sprechfunkerausbildung Lehrgangsvoraussetzung.

Entsprechend den Lehrgangsvoraussetzungen galt es für die 4 Teilnehmer aus der Feuerwehr der Stadt Bendorf sowie weiteren Feuerwehrkameraden aus der VG Weißenthurm, der VG Pellenz sowie aus der Stadt Andernach, in 35 Unterrichtsstunden die Befähigung zum Führen eines Trupps zu erlangen.

Die Kreisausbilder vermittelten den Teilnehmern gemäß des Lehrgangskataloges für ihre zukünftige Funktion wichtige Praxis, welche in diversen Einsatzübungen trainiert wurde. So wurden bereits bekannte Themen aus dem Grundlehrgang nochmals aufgegriffen und vertieft, wie beispielsweise die Vorgehensweise mit technischem Gerät bei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen.

Zum Lehrgangsabschluß erfolgte die Überprüfung der theoretischen Kenntnisse durch eine Lernerfolgskontrolle anhand eines Fragebogens. Alle Teilnehmer haben die Ausbildung mit Erfolg bestanden, sodass ihnen vom stellvertretenden Kreisfeuerwehrinspekteur, Stefan Voigt, ein Ausbildungsnachweis und die Teilnahmebescheinigung ausgehändigt werden konnte.