Feuerwehr Bendorf
Im Stadtpark 1-2
56170 Bendorf


Letzter Einsatz

19.06.2019  11:46
B1 - Mülleimerbrand

Karl-Fries-Str.


Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

Beachtliches Ergebnis beim 4. Benefizlauf im Schloßpark Sayn

Sonntag 11. Oktober 2015   11.10.15 18:30

Kategorie: Veranstaltungen und Events

Insgesamt 18 Kameradinnen und Kameraden aus allen Bendorfer Feuerwehreinheiten, beteiligten sich am diesjährigen Benefizlauf im Sayner Schlosspark.

Die Veranstaltung stand unter dem Motto "Laufen für Bendorfs Jugend". 267 Runden kamen allein durch die Feuerwehr-Läufer und -Geher zusammen.

Durch diese sportliche Leistung kamen insgesamt 801,- EURO zusammen. Die Summe wird der Bendorfer Jugendfeuerwehr zu Gute kommen.

Die Feuerwehr unterstützte außerdem, in der Vor- und Nachbereitung, unter anderem die Moscheegemeinde beim Auf- und Abbau ihrer Zelte. 

Wehrleiter Markus Janßen und Jugendfeuerwehrwart Tobias Hilgert danken allen Teilnehmern für Ihr Engagement und freuen sich über den "erlaufenen" Betrag, der bei der Bendorfer Jugendfeuerwehr sehr gut angelegt ist. Weiterer Dank seitens den Verantwortlichen der Feuerwehr Bendorf geht an die Sponsoren von der Oiltanking Deutschland GmbH, Tanklager Bendorf, Herrn Manfred Schlöffel sowie der Spedition Normann, Herrn Andreas Normann.

Weitere Informationen zum Sayner Benefizlauf finden Sie hier.


Führer von Motorkettensägen ausgebildet

Sonntag 04. Oktober 2015   04.10.15 18:00

Kategorie: Technik und Ausbildung

Eine sichere Beherrschung der Motorsäge ist Grundvoraussetzung für das unfallfreie Arbeiten im Feuerwehreinsatz.
Gerade ein umgestürzter Baum ist auf Grund der Spannungsverhältnisse ein gefährliches Objekt im Hilfeleistungseinsatz der Feuerwehr. Auch beim nötigen Fällen von Bäumen sind die Reaktionen auf Grund der Spannungs- und Kräfteverhältnisse für die Einsatzkräfte gefährlich. Da es bei solchen Arbeiten immer wieder zu schweren Unfällen kommt, ist eine gute Grundausbildung sowie regelmäßige Auffrischung und Ergänzung der Ausbildung notwendig.
Aus diesem Grund fand kürzlich an zwei Wochenenden eine Ausbildungsveranstaltung für Motorsägenführer der Feuerwehr Bendorf statt. Unter der Leitung von Ralf-Felix Kespe, Fachreferatsleiter des Landesfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz, sowie Ausbilder Tim Kespe wurden 28 Kameraden der Löschzüge Bendorf, Mülhofen, Sayn und Stromberg an einem Seminar zum Erwerb des Sachkundenachweises für Motorsägenführer geschult.
In einem theoretischen Teil erfolgte die Vermittlung von Grundkenntnissen mit Hilfe von Powerpoint-Präsentationen und Filmen der Berufsgenossenschaft sowie der Unfallkasse. Dabei wurden die mit der Motorsägenarbeit verbundenen Gefahren und Belastungen aufgezeigt und die Schutzmaßnahmen vorgestellt. Insbesondere wurde die fachgerechte Arbeitsweise gemäß den Unfallverhütungsvorschriften, den staatlichen Arbeitsschutzvorschriften sowie der Betriebsanleitung und die für die Arbeit mit der Motorsäge erforderliche persönliche Schutzausrüstung behandelt.
Zum praktischen Teil ging es dann in den Bendorfer Stadtwald. Dort wurde, in zwei Gruppen aufgeteilt, praktisch am sogenannten Spannungssimulator das richtige und sichere Schneiden unter Spannung stehendem Bruchholz geübt. Durch die Ausbilder wurde auch eine sichere Fälltechnik vorgestellt und geübt. Mit der sogenannten Sicherheitsfälltechnik hat der Motorsägenführer mehr Kontrolle über Fallrichtung und Fallgeschwindigkeit und macht den Feuerwehreinsatz bei dieser gefährlichen Arbeit wesentlich sicherer.

Bei der anschließenden Nachbesprechung im Gerätehaus Bendorf bedankte sich der stellvertretende Wehrleiter und Verantwortliche für den Bereich Ausbildung, Rainer Holler, bei allen Teilnehmern für die Bereitschaft zur Aus- und Fortbildung und das erreichte Ausbildungsziel. Sein Dank ging auch an die Ausbilder Ralf-Felix und Tim Kespe für die Durchführung der Veranstaltung sowie an Revierförster Johannes Biwer für die Bereitstellung von Schnittholz.


Bestellung zum Gruppenführer im Löschzug Sayn

Sonntag 20. September 2015   20.09.15 18:00

Kategorie: Personal, Ehrungen & Beförderungen

Kürzlich ernannte Bürgermeister Michael Kessler in seinem Dienstzimmer gemeinsam mit Markus Janßen, Wehrleiter der Feuerwehr Bendorf, für den Löschzug Sayn Oberlöschmeister Stefan Kuhnen zum Unterführer. Die Bestellung erfolgte im Einvernehmen und auf Vorschlag der Löschzugführung der Einheit Sayn.

Mit der an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zum Gruppenführer hat der 33-jährige Familienvater und gelernte Fachkraft für Lagerlogistik bereits die Befähigung zum Führen einer Gruppe, sowie die Leitung von Einsätzen bis zu einer Gruppenstärke erlangt.

Stefan Kuhnen ist seit 1999 Mitglied im Löschzug Sayn. Zu seinem weiteren Aufgabenbereich gehört auch die Unterstützung und Durchführung von Übungsdiensten innerhalb des Löschzuges Sayn.


Gemeinsam zum Ziel beim Münz Firmenlauf 2015

Montag 20. Juli 2015   20.07.15 11:00

Kategorie: Veranstaltungen und Events

Am 26. Juni fand in Koblenz der Münz Firmenlauf 2015 statt. Im Rahmen des Gesundheitsmanagements der Stadtverwaltung Bendorf hat die Feuerwehr Bendorf als städtische Einrichtung mit drei Läufern das Team der Stadtverwaltung Bendorf unterstützt. Unter dem Motto "Gemeinsam zum Ziel" absolvierte die Laufgruppe mit insgesamt 11 Teilnehmern erfolgreich die 5 km lange Laufstrecke durch Koblenz.

Gesundheit und Bewegung, Teamgeist und die tolle Atmosphäre der Veranstaltung standen im Mittelpunkt.

Zudem erreichten die drei Führungskräfte der Feuerwehr Bendorf, Michael Schneider, Enrico Cardinale und Frank Lohrum, bei sommerlichen Temperaturen sehr gute Ergebnisse in ihren Altersklassen.

Die nächste Möglichkeit zur Teilnahme an einer Sportveranstaltung der Dienstsportgruppe der Feuerwehrmitglieder aller vier Stadtteile bietet sich beim Benefizlauf im Schloßpark Sayn am 19. September.


Erstmaliger Projekttag Atemschutz

Sonntag 28. Juni 2015   28.06.15 20:30

Kategorie: Technik und Ausbildung

Atemschutzgeräteträger sind im Einsatz besonderen Gefahren ausgesetzt, die sie in manchen Situationen gar nicht selbst beeinflussen können. Umso wichtiger erscheint es, sich über die regelmäßige Ausbildung für den Atemschutzeinsatz vorzubereiten. Einen genauso großen Stellenwert bei der Aus- und Fortbildung unter Atemschutz hat auch die Aufrechterhaltung der körperlichen Fitness, um die eigene Gesundheit und die der Feuerwehrkameraden nicht aufs Spiel zu setzen.

Aus diesem Grund hatte sich die Wehrleitung der Feuerwehr Bendorf entschieden, am 20. Juli 2015 erstmals einen Projekttag Atemschutz für die Atemschutzgeräteträger der Gesamtfeuerwehr anzubieten.
Zu Beginn begrüßten der Wehrleiter der Feuerwehr Bendorf, Markus Janßen, sowie der stellvertretende Wehrleiter und Verantwortliche für den Bereich Aus- und Fortbildung, Rainer Holler, eine große Anzahl von Feuerwehrkameraden aus den Löschzügen Bendorf, Mülhofen, Sayn und Stromberg.  Der Bürgerbeauftragte und ehemalige Bürgermeister der Stadt Bendorf, Herr Hajo Stuhlträger, der sich nach wie vor für die Belange und die Arbeit der freiwilligen Feuerwehr Bendorf interessiert, konnte als gern gesehener Gast begrüßt werden.

Die Veranstaltung wurde auf dem Gelände des städtischen Klärwerkes durchgeführt. Hier konnten bereits bei der Planung des Projekttages bestmögliche Voraussetzungen vorgefunden werden. Neben den vorhandenen Büro- und Arbeitsräumen für verschiedene Workshops, standen zudem bauliche Anlagen für die praktischen Übungen zur Verfügung. Die Logistik wurde durch die zentrale Atemschutzwerkstatt der Feuerwehr Bendorf und den Atemschutzgerätewarten Renè Geißler, Marcel Holler und Frank Lohrum sichergestellt. Über die Berufsfeuerwehr Koblenz wurden Reserven bereitgestellt. Ziel der Veranstaltung war es, den aktuellen Ausbildungsstand der für das Tragen von Atemschutz ausgebildeten und der arbeitsmedizinisch bescheinigten Atemschutzgeräteträger zu ermitteln und gegebenenfalls Defizite durch die Verantwortlichen anzupassen. Weiterhin konnte die Zusammenarbeit der vier Bendorfer Löschzüge über diesen Ausbildungstag vertieft und vereinheitlicht werden.


Nach der Begrüßung und den einleitenden Worten über den Tagesablauf durch den Übungsleiter Rainer Holler und einem gemeinsamen Frühstück wurde die Veranstaltung um 10:00 Uhr eröffnet. Über die Plattform von verschiedenen Workshops konnte bereits erworbenes Wissen ausgetauscht und vertieft werden. Die Workshops wurden geleitet von den Ausbildern Renè Geißler, Stefan Kuhnen, Markus Kuhnen und Marcel Holler. In verschiedenen Themenbereichen wurde neben den Grundlagen im Atemschutzeinsatz die Einsatzmöglichkeiten und das Handling von Rauchschutzvorhang, Atemschutzüberwachung, Hohlstrahlrohrführung und Schlauchpaket sowie der Einsatz einer Sicherheitstrupptasche intensiv behandelt.


Im Anschluss wurde von den Teilnehmern über einen jährlich zu erbringenden praktischen Leistungsnachweis aller Atemschutzgeräteträger nach Feuerwehrdienstvorschrift 7 ein Belastungstest in Form einer Einsatzübung abgearbeitet.


Bei den Abschlussgesprächen zwischen Ausbildern und Teilnehmern war durchweg eine positive Resonanz zu verzeichnen, sodass weitere Projekttage in vergleichbarer Weise zu anderen Themenbereichen in der Feuerwehr Bendorf denkbar sind. Ein Dank von den Verantwortlichen an das Vorbereitungs- und Unterstützungsteam während der Veranstaltung. Besonderer Dank gilt Klärwerksmeister und Mitglied der Feuerwehr Bendorf, Herrn Wolfgang Nett, für die Nutzung der Liegenschaft und die Bereitstellung der Räumlichkeiten.