Feuerwehr Bendorf
Im Stadtpark 1-2
56170 Bendorf


Letzter Einsatz

15.07.2021  18:09
H1.02 - Absicherung

B413, Sayntal


Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

Duale Übung tragbare Mehrgaswarngeräte

Samstag 21. November 2015   21.11.15 10:00

Kategorie: Technik und Ausbildung

Um eine Eigengefährdung von Feuerwehrleuten bei Einsätzen in Verbindung mit auftretenden Gefahren durch gesundheitsgefährdende Atemgifte zu vermeiden, wurden im vergangenen Jahr vier tragbare Gaswarngeräte für die Bendorfer Löschzüge beschafft. »»

In diesem Jahr kam es bei der Feuerwehr Bendorf zu einigen Alarmierungen im Zusammenhang mit dem Einsatz von tragbaren Gaswarngeräten.
Im Zuge einer optimalen Einsatzvorbereitung wurde dies kürzlich im Rahmen einer dualen Ausbildung der Löschzüge Bendorf und Stromberg, sowie einiger Mitglieder der Führungsstaffel, zum Anlass genommen, die Feuerwehrangehörigen im Umgang mit der in jeder Einheit vorhandenen tragbaren Gaswarntechnik erneut zu schulen.

Ziel dieser Ausbildung war es, die Gefahren im Bereich der Freisetzung von gefährlichen Gasen und Dämpfen mittels der Mehrgaswarngeräte sicher und routiniert zu erkennen, sowie deren Handhabung sicher zu beherrschen.
In Theorie und Praxis wurde durch die Ausbilder Marcel Holler und Thomas Baldus anschaulich erklärt, wie ein Gaswarngerät zur Überwachung der Gaskonzentration in der Umgebungsluft, sowie zur Warnung vor giftigen oder explosiven Gasen und Dämpfen verwendet wird.


Oberfeuerwehrmänner zum Truppführer ausgebildet

Samstag 07. November 2015   07.11.15 09:45

Kategorie: Technik und Ausbildung

Andrzej Plewko (Löschzug Bendorf), Ingo Hahn (Löschzug Mülhofen), Johannes Staudt (Löschzug Sayn) und Niklas Nett (Löschzug Sayn), allesamt Oberfeuerwehrmänner der Feuerwehr Bendorf, wurden 2015 im Rahmen der Kreisausbildung Mayen-Koblenz zum Truppführer ausgebildet.

Die Funktion des Truppführers bezeichnet in der Feuerwehr den Führer eines Trupps mit üblicherweise zwei Personen. Der Begriff "Trupp" bezeichnet hierbei eine Teileinheit der "Gruppe" (9 Mann) bzw. "Staffel" (6 Mann). Daneben gibt es den Truppführer als Führer eines selbstständigen Trupps, der eigenständig Einsatzaufgaben erfüllen kann und als Fahrzeugführer agiert. Dem Führer eines selbstständigen Trupps untersteht neben einem Truppmann noch ein Maschinist. Er trägt für seinen Truppmann und sein eingesetztes Arbeitsgerät die Verantwortung. Zum Truppführer ausgebildet werden kann, wer die Truppmannausbildung, Teil 1 & 2, abgeschlossen hat. Weiterhin ist die abgeschlossene Sprechfunkerausbildung Lehrgangsvoraussetzung.

Entsprechend den Lehrgangsvoraussetzungen galt es für die 4 Teilnehmer aus der Feuerwehr der Stadt Bendorf sowie weiteren Feuerwehrkameraden aus der VG Weißenthurm, der VG Pellenz sowie aus der Stadt Andernach, in 35 Unterrichtsstunden die Befähigung zum Führen eines Trupps zu erlangen.

Die Kreisausbilder vermittelten den Teilnehmern gemäß des Lehrgangskataloges für ihre zukünftige Funktion wichtige Praxis, welche in diversen Einsatzübungen trainiert wurde. So wurden bereits bekannte Themen aus dem Grundlehrgang nochmals aufgegriffen und vertieft, wie beispielsweise die Vorgehensweise mit technischem Gerät bei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen.

Zum Lehrgangsabschluß erfolgte die Überprüfung der theoretischen Kenntnisse durch eine Lernerfolgskontrolle anhand eines Fragebogens. Alle Teilnehmer haben die Ausbildung mit Erfolg bestanden, sodass ihnen vom stellvertretenden Kreisfeuerwehrinspekteur, Stefan Voigt, ein Ausbildungsnachweis und die Teilnahmebescheinigung ausgehändigt werden konnte.


Beachtliches Ergebnis beim 4. Benefizlauf im Schloßpark Sayn

Sonntag 11. Oktober 2015   11.10.15 18:30

Kategorie: Veranstaltungen und Events

Insgesamt 18 Kameradinnen und Kameraden aus allen Bendorfer Feuerwehreinheiten, beteiligten sich am diesjährigen Benefizlauf im Sayner Schlosspark.

Die Veranstaltung stand unter dem Motto "Laufen für Bendorfs Jugend". 267 Runden kamen allein durch die Feuerwehr-Läufer und -Geher zusammen.

Durch diese sportliche Leistung kamen insgesamt 801,- EURO zusammen. Die Summe wird der Bendorfer Jugendfeuerwehr zu Gute kommen.

Die Feuerwehr unterstützte außerdem, in der Vor- und Nachbereitung, unter anderem die Moscheegemeinde beim Auf- und Abbau ihrer Zelte. 

Wehrleiter Markus Janßen und Jugendfeuerwehrwart Tobias Hilgert danken allen Teilnehmern für Ihr Engagement und freuen sich über den "erlaufenen" Betrag, der bei der Bendorfer Jugendfeuerwehr sehr gut angelegt ist. Weiterer Dank seitens den Verantwortlichen der Feuerwehr Bendorf geht an die Sponsoren von der Oiltanking Deutschland GmbH, Tanklager Bendorf, Herrn Manfred Schlöffel sowie der Spedition Normann, Herrn Andreas Normann.

Weitere Informationen zum Sayner Benefizlauf finden Sie hier.


Führer von Motorkettensägen ausgebildet

Sonntag 04. Oktober 2015   04.10.15 18:00

Kategorie: Technik und Ausbildung

Eine sichere Beherrschung der Motorsäge ist Grundvoraussetzung für das unfallfreie Arbeiten im Feuerwehreinsatz.
Gerade ein umgestürzter Baum ist auf Grund der Spannungsverhältnisse ein gefährliches Objekt im Hilfeleistungseinsatz der Feuerwehr. Auch beim nötigen Fällen von Bäumen sind die Reaktionen auf Grund der Spannungs- und Kräfteverhältnisse für die Einsatzkräfte gefährlich. Da es bei solchen Arbeiten immer wieder zu schweren Unfällen kommt, ist eine gute Grundausbildung sowie regelmäßige Auffrischung und Ergänzung der Ausbildung notwendig.
Aus diesem Grund fand kürzlich an zwei Wochenenden eine Ausbildungsveranstaltung für Motorsägenführer der Feuerwehr Bendorf statt. Unter der Leitung von Ralf-Felix Kespe, Fachreferatsleiter des Landesfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz, sowie Ausbilder Tim Kespe wurden 28 Kameraden der Löschzüge Bendorf, Mülhofen, Sayn und Stromberg an einem Seminar zum Erwerb des Sachkundenachweises für Motorsägenführer geschult.
In einem theoretischen Teil erfolgte die Vermittlung von Grundkenntnissen mit Hilfe von Powerpoint-Präsentationen und Filmen der Berufsgenossenschaft sowie der Unfallkasse. Dabei wurden die mit der Motorsägenarbeit verbundenen Gefahren und Belastungen aufgezeigt und die Schutzmaßnahmen vorgestellt. Insbesondere wurde die fachgerechte Arbeitsweise gemäß den Unfallverhütungsvorschriften, den staatlichen Arbeitsschutzvorschriften sowie der Betriebsanleitung und die für die Arbeit mit der Motorsäge erforderliche persönliche Schutzausrüstung behandelt.
Zum praktischen Teil ging es dann in den Bendorfer Stadtwald. Dort wurde, in zwei Gruppen aufgeteilt, praktisch am sogenannten Spannungssimulator das richtige und sichere Schneiden unter Spannung stehendem Bruchholz geübt. Durch die Ausbilder wurde auch eine sichere Fälltechnik vorgestellt und geübt. Mit der sogenannten Sicherheitsfälltechnik hat der Motorsägenführer mehr Kontrolle über Fallrichtung und Fallgeschwindigkeit und macht den Feuerwehreinsatz bei dieser gefährlichen Arbeit wesentlich sicherer.

Bei der anschließenden Nachbesprechung im Gerätehaus Bendorf bedankte sich der stellvertretende Wehrleiter und Verantwortliche für den Bereich Ausbildung, Rainer Holler, bei allen Teilnehmern für die Bereitschaft zur Aus- und Fortbildung und das erreichte Ausbildungsziel. Sein Dank ging auch an die Ausbilder Ralf-Felix und Tim Kespe für die Durchführung der Veranstaltung sowie an Revierförster Johannes Biwer für die Bereitstellung von Schnittholz.


Bestellung zum Gruppenführer im Löschzug Sayn

Sonntag 20. September 2015   20.09.15 18:00

Kategorie: Personal, Ehrungen & Beförderungen

Kürzlich ernannte Bürgermeister Michael Kessler in seinem Dienstzimmer gemeinsam mit Markus Janßen, Wehrleiter der Feuerwehr Bendorf, für den Löschzug Sayn Oberlöschmeister Stefan Kuhnen zum Unterführer. Die Bestellung erfolgte im Einvernehmen und auf Vorschlag der Löschzugführung der Einheit Sayn.

Mit der an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zum Gruppenführer hat der 33-jährige Familienvater und gelernte Fachkraft für Lagerlogistik bereits die Befähigung zum Führen einer Gruppe, sowie die Leitung von Einsätzen bis zu einer Gruppenstärke erlangt.

Stefan Kuhnen ist seit 1999 Mitglied im Löschzug Sayn. Zu seinem weiteren Aufgabenbereich gehört auch die Unterstützung und Durchführung von Übungsdiensten innerhalb des Löschzuges Sayn.